Anerkennung und Förderung von Fortbildungen: Die Teilnahme an unseren Seminaren kann finanziell unterstützt werden mit Bildungsprämien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des ESF und mit Bildungs- und Qualifizierungschecks. Die dena erkennt alle e.u.[z.]-Seminare und Workshops für die Verlängerung Ihres Eintrages in der Energieeffizienz-Expertenliste an, die WTA unsere Seminare zur Bauphysik. Wie viele Unterrichtseinheiten Sie sich jeweils anrechnen lassen können, finden Sie in den Veranstaltungsbeschreibungen. Bei rechtzeitiger Information (mind. 6 Wochen vor Seminar) können wir bei einigen Ingenieur- und Architektenkammern Fortbildungspunkte für Sie beantragen.

Seminare

Die Seminare und Workshops der e.u.[z.]-Akademie verbinden Theorie und Praxis auf hohem Niveau. In unserem aktuellen Seminarangebot finden Sie genau die Weiterbildungen, die Sie brauchen, um angesichts gesetzlicher Veränderungen und des wachsenden Erkenntnisstandes fachlich auf der Höhe der Zeit zu sein. Unsere Inhalte vermitteln wir in Form von Ein- und Mehrtagesseminaren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sichern Sie sich den Frühbucherpreis bis 6 Wochen vor Seminarbeginn.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie direkt im Veranstaltungskalender. Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Hier können Sie sich unser

Für Fragen steht Ihnen Frau Sabine Schneider gern telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung:

Telefon: +49 (0) 50 44 9 75 0, E-Mail: bildung@e-u-z.de

EMAIL Drucken

Veranstaltung 

Titel:
Luftdicht - winddicht - dampfdicht?
Wann:
11.12.2017 - 12.12.2017
Wo:
Energie- und Umweltzentrum - Springe
Kategorie:
Bauphysik

Beschreibung

Was ist sinnvoll und nötig aus Sicht der Bauphysik?
Seminar mit condetti-Workshop
Referent: Robert Borsch-Laaks

Die Anforderungen an die Luftdichtheit der Gebäudehülle sind in Normen, EnEV und Fachregeln definiert. Dennoch tobt in so manchem Gerichtsverfahren der Streit, wann die ausgeführte Qualität mangelbehaftet ist. Wann drohen konvektionsbedingte Feuchteschäden - und wann nicht? Und überhaupt: Wie kann die Haltbarkeit der heute üblichen Verklebungen gesichert werden?
Mittlerwile diskutiert die Fachwelt heftig darüber, ob eine Winddichtheitsebene außerhalb der Dämmschichten zusätzlich erforderlich ist. Diffusionsoffene Holzbauteile für Dächer und Holzrahmenbauwände haben sich in der Praxis seit Jahrzehnten bewährt. Ihre große Feuchterobustheit erhalten sie vor allem dadurch, dass die äußeren Schichten dampfdurchlässig sind. Was aber ist zu tun, wenn z. B. bei unbelüfteten Flachdächern in Holzbauweise oder Bestandsdächern mit dampfdichten Vordeckungen eine Abtrocknung nur nach innen erfolgen kann? Auch die Diskussion um die Belüftung von Dachdeckungen oder Abdichtungen ist bestimmt von vielen Missverständnissen. Was sind die Antriebskräfte, wann wirken sie – und wann nicht? Welche Feuchtemengen können bewegte Luftschichten abführen? - Das Seminar zeigt Ihnen aus Sicht der Bauphysik, wie Ausführungen sicher funktionieren und wann die Alarmglocken angehen müssen. Neuralgische Anschlussdetails werden im condetti®-Workshop bearbeitet.

   Inhalt
• Luftdicht und / oder winddicht:
Was ist nötig? Wie perfekt? Für welchen Zweck und wann?
• Dampfdicht und / oder diffusionsoffen: Wohin gehört die Dampfbremse? Zu welchem Zweck? Müssen Dampf- und Luftdichtung immer in einer Ebene liegen?
• Belüftung von Dächern mit Deckungen und Abdichtungen: Wann sind Belüftungen nötig, sinnvoll, überflüssig oder sogar schädlich?

Teilnehmerkreis
Architekten, Energieberater, Handwerksmeister, Mitarbeiter der Wohnungswirtschaft

dena-Anrechnung für Energieeffizienz-Expertenliste
14 UE Wohngebäude, 14 UE Nichtwohngebäude, 14 UE Energieberatung im Mittelstand

Teilnahmegebühr
559 €, Frühbucher 509 €, jew. zzgl. 19 % MwSt.

LWD 17-01  Mo., 11. bis Di., 12.12.2017 im eu[z], Springe

Veranstaltungsort

Karte
Veranstaltungsort:
Energie- und Umweltzentrum   -   Website
Straße:
Zum Energie- und Umweltzentrum 1
PLZ:
31832
Stadt:
Springe
Bundesland:
Niedersachsen
Land:
D